Lennart Jansen
über
Gesundheit & Wohlbefinden

In Gedanken nur beim Job? - 6 Tipps für eine bessere Work-Life-Balance

Eine ausgewogene Work-Life-Balance ist entscheidend, wenn es darum geht, die physische und mentale Gesundheit zu verbessern. Doch gerade in Zeiten von Homeoffice fällt es vielen Menschen schwer, ein gutes Gleichgewicht zwischen der Arbeit und dem Privatleben zu finden. In diesem Beitrag findest du einige Tipps, mit welchen du es schaffst, eine ausgewogene Work-Life-Balance zu erreichen.

Was ist die Work-Life-Balance?

Einfach gesagt liegt eine gute Work-Life-Balance dann vor, wenn ein ausgewogenes Verhältnis zwischen deinem Beruf und deinen privaten Bedürfnissen besteht. Wenn du eine für dich passende Balance gefunden hast, bist du weniger gestresst und fühlst dich allgemein wohler. Daher hat eine ausgewogene Work-Life-Balance in den letzten Jahrzehnten gerade vor dem Hintergrund der Krankheitsprävention an Bedeutung gewonnen. Haben Menschen nämlich eine mangelnde Work-Life Balance können sie sich nichtmehr richtig erholen. In der Folge nehmen ihre Motivation, Leistungsfähigkeit, sowie psychische und physische Gesundheit ab. Langfristig kann es im schlimmsten Fall zum bekannten Burn-Out-Syndrom oder anderen Erkrankungen kommen.

Tipps für eine bessere Work-Life-Balance

Damit du dein Leben besser strukturieren kannst und dich so langfristig wohler fühlst, haben wir dir hier ein paar Tipps zusammengestellt, mit denen du dein Berufs- und Privatleben in Einklang bringen kannst.

1. Frage dich, was dir wichtig ist

Zunächst musst du für dich entscheiden, welche Dinge dir in deinem Leben wichtig sind und für was du Zeit aufbringen möchtest. Das kann alles mögliche sein: Hobbys, Sport, Ernährung, Beziehungen, Arbeit, Karriere oder Freunde und Familie. Es geht darum festzulegen, für was du dir in deinem Leben Zeit nehmen möchtest und dies dann auch aktiv umzusetzen.

2. Achte auf dein Wohlbefinden

Deine Gesundheit steht an erster Stelle. Wenn du merkst, dass deine Arbeit deinem Wohlbefinden schadet, nehme dir frei oder suche das Gespräch mit deinen Vorgesetzten. Höre auf deinen Körper und Geist und richte dich nach deinen Bedürfnissen. Auch Sport oder Meditation kann dir auf deinem Weg zur Work-Life-Balance dabei helfen, dich gesund zu halten und dir genug Zeit für dich zu nehmen.

3. Sei nicht immer erreichbar

Das Smartphone ist unser ständiger Begleiter. Das hat zwar viele Vorteile, kann aber auf Dauer auch sehr ermüdend sein. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn du die Benachrichtigungen nach Feierabend mal deaktivierst. Und möchtest du mal garnicht erreichbar sein, schalte dein Handy aus und nimm dir eine kleine Auszeit. Oft merken wir erst dann, wie sehr uns die ständige Erreichbarkeit stressen kann.

4. Setze Grenzen

Indem du klare Arbeitszeiten festlegst und deine Kollegen darüber informierst, fällt es leichter, außerhalb dieser Zeiten abzuschalten. Versuche, nach Verlassen der Arbeit keine E-Mails mehr zu beantworten oder über laufende Projekte nachzudenken. Es kann auch Sinn machen, ein Arbeitshandy und -laptop anzuschaffen, und diese nach Feierabend auszuschalten. Denn nur so kannst du dich ausschließlich auf deine Freizeit und Interessen fokussieren.

5. Nein sagen

Es ist nicht einfach, “Nein” zu sagen. Das kennt jeder von uns. Und dennoch ist es sehr wichtig, es hin und wieder zu tun. Indem wir es allen Recht machen möchten, überarbeiten wir uns oft selbst und finden keine Zeit mehr für die Dinge, die uns wichtig sind. Versuch doch beim nächsten Mal, wenn dich Kollegen um einen Gefallen bitten und du schon mehr als genug zu tun hast, abzulehnen und den Grund kurz zu erklären. Das mag zwar zunächst Überwindung kosten, lohnt sich aber langfristig und reduziert deinen Stress.

6. Strukturiere deinen Tag

Wenn du dir aktiv Zeit für Dinge wie Hobbys oder Familie einräumst, fällt es leichter, alles unter einen Hut zu bekommen. Anstatt dir nur beruflichem Termine in deinen Kalender zu tragen, versuch es doch mal damit, dir eine Stunde für “Lesen” oder zwei Stunden für “Essen gehen” zu blocken. Wenn du diese Termine genauso ernst nimmst wie jeden anderen, bewirkst du für deine Work-Life-Balance Wunder.

Bei deiner Suche nach einer passenden Work-Life-Balance ist es wichtig im Hinterkopf zu behalten, dass es keine perfekte Lösung gibt. Es ist nicht immer möglich, produktiv zu arbeiten und dann mit viel Energie in den Rest des Tages zu starten. Bleib realistisch und akzeptiere, dass du an manchen Tagen vielleicht mal mehr arbeitest, dafür an anderen wiederum mehr Zeit für persönliche Dinge hast. Fang in kleinen Schritten an und finde deine persönliche Balance.